Besondere Kinderbücher

Es gibt Kinderbücher, Bilderbücher, Vorlesebücher und es gibt ganz besondere Bilderbücher. (Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm*)

 

Wie sagt man eigentlich: Ich liebe dich* ist eine wunderbare Geschichte über die Liebe und dass gerade die kleinen Dinge oft das größte für uns sind. Nicht nur für Kinder. Leicht und beschwingt, und mit wunderschönen Illustrationen wird das Thema Liebe entdeckt. Gefühle werden über Worte und Zeichnungen transportiert – es ist kein Buch zum schnell vorlesen, sondern eins zum einlassen, sich einfühlen und nachklingen. Im Laufe der Geschichte merkt Roboerto, dass alle Worte nichts bringen, wenn die Tat dahinter nicht passt. Es muss von Herzen kommen! Und so schaut er, was Isabella mag und überlegt sich dann etwas: Den ganzen Sommer über sammelt er Schmetterlinge, die Isabella so sehr liebt. Am ende des Sommers schenkt er ihr diese und während die Schmetterlinge flattern, muss er gar nicht mehr überlegen was er sagen oder tun soll. Die Worte fliegen aus seinem Mund. Zart und einfühlsam – ein kleines Zauberwerk.

 

 

Na ja* – vom anders sein

Ein Buch über Formen mit einer ganz klaren und wichtigen Botschaft. Jutta Treiber schafft es in einfachen Sätzen auf die Themen: Individualität, Mainstream, Eigenliebe, Selbstsicherheit, Anderssein, Selbstzweifel,.. hinzu lenken.

Das Dreieck findet sich zu spitz, der Kreis ist zu rund und das Quadrat findet sich zu eckig. Jede Form spricht aus der Ich Perspektive – niemand sagt ihnen sie sind nicht gut, so wie sie sind. Sie empfinden es selbst so (Warum auch immer)

Der Figurendoktor kann aber Abhilfe schaffen und schnippelt, saugt und schnürt an ihnen herum, bis alle gleich aussehen. Zufrieden sind sie nun auch nicht und so wird weiter gearbeitet bis ein Kreieck, ein Queis und ein Dreidrat entstanden sind. Was ist das Ende der Geschichte?

Neben den kurzen Sätzen unterstützten auch die klaren Illustrationen auf weißem Hintergrund die Geschichte. Ein Buch über ein wichtiges Thema: Du bist gut so wie du bist. Und ein Buch über welches man danach sprechen muss.

 

Klarissa von und zu Karies*ist ebenfalls im Tyrolia Verlag erschienen und knüpft an die, hier so geliebten Sach – Bilderbücher Gerda Gelse

Aber wie und warum Karies entsteht, welche Rolle bestimmte Bakterien dabei spielen, und was das alles mit dem Zähne putzen zu tun hat, dabei hilft uns nun Klarisse von und zu Karies.

So nimmt uns Klarissa Kamilla Klementine mit auf eine Reise, denn sie lebt bereits bei uns, in unserem Körper. Sie berichtet von ihrer Familie (Bakterien) und berichtet in 12 Kapiteln davon, wie Karies entsteht und welche Bakterien daran beteiligt sind. Was wir gegen sie tun können und was geschieht, wenn wir nicht richtig unsere Zähne pflegen.
Martina Fuchs hat ein tolles Sachbilderbuch geschrieben, dass durch Agnes Ofner lustig und witzig illustriert wurde und für Kinder sehr ansprechend ist.

 

 

Manchmal ist einfach alles blöd. Das kennen wir genauso gut wie die Kinder. Es ist fast als ob Monster in uns wohnen die uns sagen was wir tun sollen. Catarina Knüvener hat zu diesem Thema 2 Bücher geschrieben in denen sie den Monstern Namen gibt und sie Situationen und Gefühlen zuschreibt. Mein Monster-Ich. Über die kleinen Alltags-Schrecken*Einige davon sind sehr treffend beschrieben und gezeichnet. Bei anderen stimme ich nicht so ganz damit überein und habe beim vorlesen die Stellen etwas verändert ist nicht Aber mit dieser Form haben die Emotionen einen Namen.. Diese Monster wurden von ihren Kindern gekritzelt und sie hat diese koloriert, benannt und betextet, eine wundervolle Idee. Im Buch sind so viele Monster beschrieben und gemalt. Auf der rechten Seite findet man das Monsterbild, die wirklich alle total unterschiedlich aussehen. Auf der linken Seite steht dazu der Monstername und eine Beschreibung. Meistens sogar auch ein Tipp, wie das Monster wieder verschwinden kann. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Arten wie lustige Monster (z.B.Pupsmonster) Laute Monster (Der Wüterrich), Monster die immer etwas zum Futtern brauchen (der große Hunger) und leise Monster (Ein Geflüster). Dabei wird auch mit Schrift, Farben und Grafik gespielt, so dass es wirklich allumfassend greift und auf vielen unterschiedlichen Ebenen den Leser anspricht.Monster-Besuch. Noch mehr kleine Alltags-Schrecken*

Am besten finde ich aber die letzten Seiten. Denn hier hat man Platz für seine eigenen Monster. Wie sieht dein Ärger aus? Und es ist Platz zum malen, einkleben oder basteln. Es werden verschiedene Fragen gestellt, die die Kinder direkt ansprechen und dennoch Platz für eigene Gedanken und Fantasien lassen. Im zweiten Buch gibt es hier noch ein paar vorlagen zum ausmalen. Ich finde diese Bücher wirklich toll, da sie auch ein wunderbares Mittel sind um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen, über ihre Gefühle und Erlebnisse. Auf diese Art und Weise kann man auch eigene Lösungsstrategien entwickeln. Auch wenn es kein Buch zum Vorlesen ist oder kein klassisches Bilderbuch, so haben sie, vielleicht gerade deswegen, einen festen Platz im Bücherregal.

Medienkompetenz mit Kinderbüchern – App Bücher:

Knesebeck hat eine neue Art der Bücher konzipiert. Diese können analog gelesen und betrachtet werden. Mit Hilfe des Handys und einer kostenlosen App entstehen daraus aber App Geschichten. Man richtet dabei das Handy oder Tablet über die Buchseite und diese wird lebendig. Sie bewegen sich, man kann die Figuren bewegen, streicheln und wird aktiv ins Geschehen mit eingebunden.

Die kleine Brilleneule: App-Geschichten*

ist eine Geschichte der kleinen Eule, die eine Brille gefunden hat. Sie macht sich auf den Weg durch den Wald, um die Brille dem Bären zu bringen. Dabei trifft sie auf andere Tiere und erlebt kleine Abenteuer durch den dunkeln Wald bzw. muss sich ihren Ängsten stellen und ist mutig. Eine liebevolle kleine Geschichte, die man auch wirklich gut ohne die App lesen kann. Die Illustrationen sind mit ganz viel Liebe gezeichnet und es macht wirklich Freude dieses Buch zu lesen. Mit App wird das ganze lebendig und es gibt immer wieder neues zu entdecken.

 

  • Knesebeck
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3957280800
  • Léna Mazilu

 

 

 

Etwas anders ist das Ist da ein Freund?*

Hier geht es um den kleinen Yeti, der sich einsam fühlt. Das wird grafisch auch sehr gut dargestellt. Diese Geschichte enthält aber sehr wenig Text, nur ganz kurze Sätze, eher Fragen wie: Ist da wer?

Dieses Buch ist ohne die App nicht ganz so schön zu lesen, wie die Brilleneule. Mit App, verwandelt es sich aber in eine Geschichte über das anders sein und Freundschaft. Natürlich ist der Sinn die Bücher auch interaktiv zu nutzen. Dadurch entstehen vollkommen neue Welten und das Buch erzählt eine Geschichte , die bunt und schön ist.

 

  • Gebundene Ausgabe: 22 Seiten
  •  Knesebeck; Auflage: 1
  • ISBN-13: 978-3957280817
  • Charlotte Gastaut

 

 

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.