Auf meinem Büchertisch

Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm*

 

 

Familien leben: Wie Kinder und Eltern gemeinsam wachsen.* Familien leben ist ein Grundlagenbuch wie Kinder und Eltern gemeinsam wachsen können. Alleine diese Aussage, hat mich sofort angesprochen. Denn ist ja so: Wir Eltern sind Eltern durch unsere Kinder und wir können mindestens genauso viel– wenn nicht noch mehr – von ihnen lernen, wie sie von uns. „ Der Mensch wird am DU zum Ich“ Martin Buber, steht anstelle eines Vorwortes. Das trifft es auf den Punkt. Die Top Themen findet man in der Übersicht noch vor dem Inhaltsverzeichnis. So ist auch ein schnelles rein lesen oder zu Hand nehmen gut möglich. Das Inahltsverzeichs selbst gliedert sich in 7 Bereiche, in denen ganz unterscgiedliche Themen angesprochen werden, Paarbeziehung, Familienbeziehung, Bindung, Beziehung, Schlüsselkompetenzen werden gespieckt mit aktuellen Erkenntnissen der Bindungsforschung, Neurowissenschaften und Familientherapien. Es gibt Schaukästen zu den einzelen Themen und Bereichen, und darüber am Ende aber auch nochmal eine Infotafel, wo sich welcher befindet. An diesen Kleinifkeiten spürte man, dass es ein Buch ist, zum Immer wieder in die Hand nehmen. Zum begleiten. Unendlich viele Beispiele, aber auch Gesprächsdialoge – wie kann ein Gespräch noch verlaufen und Fragen helfen sich selbst zu hinterfragen, Situationen genau anzuschauen und das Geslesene im Alltag leichter umzusetzten. Dabei steht immer im Fordergrund, die Wertschätzung und die Beziehung zueiandner und zu sich selbst. Die Art wie es geschrieben ist ermöglicht es, leicht zu lesen. Die Gliederung gibt eine gute Struktur und neben den verständlich geschriebenen Sachinhalten, enthält es Abbildungen und auch lustige Zeichnungen zum Text. Besonders schön finde ich die Kinderzitate. Insgesamt ist dieses Buch wirklich ein gelungenes Grundlagenbuch, für alle Eltern und Pädagogen, die sich auf Beziehungsebene und Augenhöge mit den Kindern gemeinsam wachsen möchten.

 

 

Das FenKid-Buch für Eltern*
Ich muss zugeben zuerst habe ich das Feen Kind Buch gelesen. Auch wenn dieser Verleser total faslch war, so finde ich den Blick in die magische Zauberwelt der Feen und den Blick in die Entwicklung unserer Kinder ganz schön spannend und vergleichend.
Fen – Kind steht aber nicht für Feen Kind sondern für die F (rühe) En (wicklung des ) Ki (n)des
FenKid ist ein wissenschaftlich anerkanntes Konzept, das auf den Erfahrungen der Bindungstheorie (Ainsworth, Pikler, Grossmann) und den Erkenntnissen der Forschung zu frühkindlicher Bildung (Montessori, Largo, Hüther, Juul, Renz-Polster) aufbaut. Pekip Gruppen zum Beispiel kennen viele, Fenkid ist hier wahrscheinlich nicht so bekannt. Das Konzeot beruhrt wie oben beschreiben auf verschiedenen Pädagogischen Ansätzen, die in die heutoge Zeit übertragen wurden. Elementar ist dabei der liebevolle Blick aufs Kind und auf die Fragen, was kann ich denn überhaupt von meinem Kind erwarten? In den Kursen können die Kinder in ihrer Bewegungs- und Persönlichkeitsentwicklung unterstützt werden und Eltern im Aufbau ihrer Handlungs-Sicherheit und Elternkompetenz. Wobei auch ganz klar gestellt wird, dass dies nicht nötig ist, wenn man in Beziehung mit seinem Kind ist. Das Buch will eher bestärken zu vertrauen und gibt für schwierige Zeiten Ideen und Impulse mit auf den Weg um sich selbst zu erden. Im Buch werden Fragen beantwortet , es gibt Tipps – wie den Blickwinkel ändern und auch Spielideen

Die Abschnitte sind kurz gefasst und lassen sich so perfekt zwischendurch lesen. Toll fand ich, dass immer wieder darauf eingegangen wird, dass wir unseren Kindern ruhig etwas zutrauen können und sie eh nicht vor allem schützen können. Ich habe das Buch gerne gelesen und es kommt mit auf meine Mama – Bücherliste.

 

 

Du bist eine Heldin*
Du bist eine Heldin, hat mich von der Optik unheimlich angesprochen. Inhaltlich ist beinhaltet es sehr viel. Eine Art Jahrespaln, Platz für Notizen und Gedanekn, Impulse, Atemübungen, Yogaübungen, Spielideen – das alles ist Monat für Monat geliedert in Körper, Geist und Seele – Natur und Umwelt Partner und Kinder. Dazu Zitate, Fotos und sehr ansprechende Illustrationen. Für mich ganz persönlich ist das aber zu viel auf 122 Seiten. Ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünsht, die das ganze dann etwas entzerren. Inhaltlich finde ich es toll, denn es ist eine Reise zu sich selbst undkann einem helfen für sich den richtigen Weg zu finden. Es ist ehrlich mit uns als Mamas und beschreibt so auch den Spagat den man täglich als Mama, Partnerin, Freundin und sich macht. In dem Buch werden Tipps und Anregungen geliefert, die einem helfen sich selbst und seine Umgebung bewusster wahrzunehmen. Diese isnd wirklich einfach gehalten und lassen sich dadurch gut ausprobieren und umsetzten. Auch den Platz im Buch, indem man seine Gedanken, Gefühle usw. niederschreiben kann, mag ich sehr. Denn dieses Verschriftlichen hilft beim Bewusstmachen und auch beim erinnern.

 

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.