12 von 12 im Dezember: Der dritte Advent

Die Kinder stehen vor einer großen Weihnachtspyramide die beleutete ist und sich dreht

Es ist der 12. Dezember. Der dritte Advent. Zeit um den Tag in 12 Bildern festzuhalten. 

Am Adventsstamm brennen 12 Kerzen, es wird schon richtig hell. 

12 Kerzen am Adventsstamm brennen

 

Ich backe einen Mandelbiskuit zum Dessert 

drei Krezen am Adventskranz brennen. Davor steht ein Backblech mit Biskuitteig

 

Währenddessen läuft Löwenzahn im Tv. Die Folge zum Thema Barrierfreiheit kommt heute. 

Der Fernseher läuft. Darauf zu sehen sind 3 Menschen im Rollstuhl

 

Der Kuchen ist fertig, doch irgendwie muss ich wohl umplanen. 

Im Blechluchen fehlt in der Mitte etwas Kuchen, da das Januarwunder hier heraisgefuttert hat

 

Raus an die frische Luft. Mit dabei das Set der Füchse, welches ihr auch hier gewinnen könnt. 

 

 

Wir finden Spuren. Zu diesem Thema gibt es sogar ein kostenloses Schnupperset bei den Füchsen. 

Hufeisenspuren im Matsch

 

Wieder zu Hause gibt es Weihnachtsmuffins. Schaut mal, vielleicht ist auch die Bruchschokolade etwas für euch. 

Ein Muffin als Weihnachtseck dekoriert mit einer Toffyfeenase, Zuckeraugen und Salzbrezelohren

 

Danach eröffnet die Kerzenwerkstatt. Kerzen tunken und Duftkerzen herstellen. 

8 gefärbte - getunkte Kerzen auf einem Holzbrett

 

Ich halte den Docht einer Orangenkerze

Die Kinder spielen und ich brauche eine Pause. Dazu lege ich mich mit meinem Hörspiel: Montags bei Monica ins Bett. In dieser Geschichte, die fast 9 einhalb Stunden geht, geht es um mehrere Protagonisten die sich zum Beginn der Geschichte noch gar nicht kennen. Monica die Besitzerin eines Cafes findet ein kleines Büchlein, in dem ganz persönliche und private Gefühle und Situationen eines Witers aufgeschrieben sind. Sie nutzt dies um in seine Welt einzutauchen und dem Künstler zu helfen. Gleichzeitig schreibt auch sie ihre Gefühle, Ängste und Wünsche dort hinein. Das Buch wandert weiter und so entsteht eine Art Kettenbrief der insgesamt 6 Menschen bewegt. Jeder traut sich offen und ehrlich die Dinge die einen bewegen dort hineinzuschreiben. Doch die Personen bleiben nicht völlig anoym. Das Cafe wird eine Art Treffpunkt und jede eigene Geschichte findet ihren Weg. Berührend und schön, ohne zuviel Pathos, ist das für mich eine Weihnachtsgeschichte ganz ohne Schnee und Plätzchen, dafür mit dem Sinn, der nicht nur an Weihnachten hinter allem stehen sollte . 

 

 

 

Eine Zeichnung mit verschiedenen TAnnenbäumen und der Schrift in der Mitte: beauty comes in all shapes and sizes

 

Es ist furchtbar laut zu Hause, viel Gezanke udn irgendwie kommt kein richtiges Spiel mehr zu Stande. Also gehen wir gegen Abend nochmal eine Runde raus. Zuerst zur Adventspyramide. 

 

Die Kinder stehen vor einer großen Weihnachtspyramide die beleutete ist und sich dreht

 

Und danach zum Adventsfenster. Hier werden wir mit dem Friedenslicht aus Bethlehem überrascht. 

Ein Stehtisch mit einer Laterne und vielen kleinen Kerzen mit der Aufschrift, dSa Licht aus Bethlehem

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Annina

    Adventsfenster gibt es ja anscheinend dieses Jahr wieder überall. Bei uns im Dorf hat sich eine Frau mit Parkinson die Mühe gemacht für die “Adventsstraße” alle Bilder für die einzelnen Häuser zu malen. Malen ist ihre Therapie und die einzige Zeit in der sie keine Beschwerden hat. So ist eine wunderschöne Straße entstanden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.