I´m a nurse: Buchrezension zum Thema Pflege

Franzi kennt ihr bestimmt alle, oder?

Sie ist das Gesicht hinter dem Instagram Kanal: thefabulousfranzi und räumt auf mit Vorurteilen, was das Thema Gesundheitswesen und Pflege angeht.

Franzi ist eine wunderbare offene, humorvolle und ehrliche Frau. Sie ist Tochter, Mutter, Ehefrau und vor allem sagt sie über sich selbst: I´m a nurse.

Das ist sie mit Herz und Leidenschaft. Sie legt den Finger in die Wunde und spricht vieles ganz klar an. Sie ist ein Augenöffner. Und nun ist sie noch Autorin. Ihr Buch ist berührend, schonungslos und ehrlich. Es heißt genau wie sie sich nennt: I´m a nurse uns ist im Heyne Verlag erschienen.

In ihrem Buch führt sie von “Geburt & Kleinkindalter” zu “Mitten im Leben” und weiter zu “Alter und Sterben” einmal quer durch das gesamte Leben. Und in unserem Leben haben wir immer wieder Berührungspunkte mit dem Gesundheitswesen. Ob wir möchten oder nicht. Sie berichtet, nicht nur aus ihren Erfahrungen heraus, sondern lässt weiteres Fachpersonal zu Wort kommen und unterstreicht dies mit persönlichen Geschichten und denen ihrer Community auf Instagram. – Ihr könnt ihr übrigens immer schreiben, auch ich habe das bereits mehrmals getan.
Das Buch lebt davon und es führt schonungslos vor Augen wie ernst die Lage in der Pflege ist, Und das unabhängig von Corona. Sie hat bereits ganz zu Beginn der Pandemie erklärt, dass wir das nur schaffen können, wenn wir genug Personal haben. Die Schwachstelle im System sind weder die Plätze noch die Maschinen, sondern das nicht vorhandene und wenn vorhandene Personal, welches immer wieder über seine Grenzen gehen muss und verheizt. Wird. Das beginnt bereits bei den – Auszubildenden. Das Erschöpfen der Pflegekräfte, das neue generalistische Ausbildungsmodell mit seinen Vor- und Nachteilen sowie die Deprofessionalisierung der Pflege. Es ist ein Buch für Menschen in der Pflege und aus diesem Grund ein Buch für alle. Denn dieses Thema betrifft uns alle.

Franzi zeigt nicht nur wie es in Krankenhäusern läuft, sondern berichtet auch über die Fehlbelegungen in Altenheimen und über die heimliche Stütze des Gesundheitssystems – die pflegenden Angehörigen. Ohne die es oftmals gar nicht ginge. Auch das haben wir bereits mehrmals selbst erlebt. Doch the nurse gibt nicht auf. Das System nicht und vor allen Dingen die Menschen dahinter nicht. Und so zeigt sie auf den letzten Seiten des Buches, Wünsche für die Zukunft der Pflege auf.

“I´m a Nurse
And if you are one,
Be proud of it.”

Wir können und sollen alle stolz auf die Pflege sein. Und sie verdient endlich die Anerkennung die ihr zusteht. Aus diesem Grund ist das Buch so wichtig und gehört am Besten in alle Hände! Das Buch gibt es nun auch als Hörbuch:

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.