Einmal hin und nichts drin,… weil Bahnfahren nicht so einfach ist

Ich fahre in ein Labyrinth hinein mit der Überschrift Irrgarten

Es könnte ein runnig Gag sein, wenn es nicht so furchtbar traurig und auch depremierend wäre. Ich wollte Zug fahren…

Ich verstehe jeden der jetzt lacht und wegklickt oder der die Augen rollt und sich denkt: Nicht schon wieder.

Aber ja, was soll ich sagen. Ich wollte Zug fahren und diese Fahrt konnte nicht stattfinden. Dieses Mal ist ein defekter Fahrstuhl daran Schuld.

Und es ist so, so ungerecht. Denn ohne diesen Fahrstuhl komme ich nicht zum Gleis und Bahnsteig. Ohne Bahnsteig, kann ich nicht in den Zug einstiegen. Dadurch verpasse ich meinen Anschlusszug. Doch den brauche ich gar nicht mehr, denn ich komme ja nicht vom Fleck.

An dem Bahnhof an dem mir das passiert ist, gibt es kein Personal mehr. Null. Somit konnte ich auch niemanden erreichen oder um Hilfe bitten. Zeitnah ein Rollstuhltaxi auf dem Land zu bekommen gleicht einem 6 er im Lotto. Noch dazu ist es für mich finanziell schlichtweg nicht leistbar mit dem Taxi 200 km einfache Fahrt zu fahren. Denn selbst wenn die Deutsche Bahn in Außenahmefällen und Sondergenehmigungen usw. diese Kosten übernehmen würde, müsste ich in Vorleistung treten und am selben Tag wieder zurück fahren.

Ich hatte schlichtweg einen Termin. Einen Termin den ich nicht einfach um 2 – 3 Stunden nach hinten schieben kann. Einen Termin für den ich mir einen Tag Zeit genommen habe, eine Assistenz gesucht hatte, eine Kinderbetreuung beauftragt hatte und mich 2 Tage lang darauf vorbereitet hatte.

So kann das Leben als Rollstuhlfahrer:in aussehn. Ein defekter Aufzug bringt alles durcheinander, kostet mich Geld und Nerven. Es ist zum k….

Nein, wir können nicht einfach die Treppe nehmen.

Nein, wir können nicht einfach den nächsten Zug nehmen.

Nein, ich will nicht alles neu organisieren und dann enorme Einschränkungen haben.

Nein, im ländlichen Raum kann man nicht einfach auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen

Nein, das ist kein Einzelfall. Nicht nur bei mir nicht, sondern Deutschlandweit.

Aus diesem Grund möchte ich jetzt hier gleich auf die Aktion der Barrierefreie Bahn  aufmerksam machen.

 

wheelymum

Share This:

2 Kommentare

  1. Anne von leben eben

    Liebe Wheelymum,
    das ist so ärgerlich und so zum k… . Gibt es da wenigstens eine Entschädigung? (auch wenn dir das trotzdem nichts nutzt, um zum Ziel zu kommen?)Gern darfst du es weiter dokumentieren.
    Grüße
    Anne

    Antworten
    1. wheelymum (Beitrag Autor)

      Liebe Anne, das Geld für das Ticket bekomme ich zurück. Mehr ist es aber auch nicht.
      Wobei ich hier gerade dabei bin, mich “fortzubilden” Genau über die Aktion, auf die ich im Beitrag verweise.
      Anscheinend gibt es wohl doch manchmal Entschädigungszahlungen. Ich werde weiter berichten.
      Lg Ju

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.