Zeit geschenkt bekommen – ein Geburtstagswunsch ging in Erfüllung

Ich halte meinen Geburtstagskuchen mit Biskuit und Beeren und einer rosa Girlande in die Höhe und grinse dahinter vor

Sind wir mal ehrlich, irgendwie Plätzen die Kinderzimmer doch immer aus allen Nähten. So haben wir schon sehr früh begonnen den Kindern zu ihren Geburtstagen Unternehmungen zu schenken – manchmal auch Dinge, die wir uns sonst eher nicht leisten können. Natürlich lag dennoch an jedem Geburtstag ein kleines Päckchen auf dem Tisch. Aber die Hauptgeschenke waren meistens Zeit statt Zeugs – und das nicht nur von uns, sondern auch von den anderen Gästen. Zum Kindergeburtstag wünscht sich Junior immer, dass ein:e Freund:in mit ihm zur Eisdiele geht und sie dort große Eisbecher zusammen Essen können. Auf der aktuellen Wunschliste von Junior stehen fast nur Unternehmungen, die er sich mit einzelnen Personen wünscht.

Nun hatte ich Geburtstag. Mit einem Geburtstagskuchen wurde ich überrascht und jedes Kind hatte ein eigenes Geschenk für mich. Junior schenkte mir einen Tag am See, damit ich dort sein kann und auch in Ruhe lesen kann. Vielleicht, dass ich sogar später ein wenig mit der Wasserhängematte ins Wasser und mich erfrischen kann. Am Abend sollen wir dort picknicken, wenn der See leerer wird und die Sonne untergeht, weil ich diese besondere Stimmung so sehr liebe.

Das Januarwunder hat mir ein Bild gemalt und mir dazu erklärt, dass er mir einen Besuch bei meinen Lieblingsschweinen schenkt. Ich musste kurz überlegen, doch dann sind wir gemeinsam auf die Lösung gekommen. In den letzten 2 Jahren waren wir öfters in einem Park in Mannheim. Neben wunderschönen Grünflächen und Wasser gibt es dort einen kleinen Arche – Tierbereich. Darin befinden sich Wollschweine. Als ich wir das erste Mal dort waren, gab es hier gerade Babys. Ich fand diese kleinen Ferkel so goldig, dass ich immer wieder von „meinen kleinen Wollschweinen“ geredet habe. Wohlgemerkt, das war vor zwei Jahren. Im letzten Jahr, waren wir 2 oder 3 x dort. In diesem Jahr noch gar nicht. Und dann ist mein Geburtstag und der 4 Jährige schenkt mir einen Besuch bei meinen Lieblingsschweinen.

Wir waren natürlich jetzt auch schon dort – denn Geschenke müssen eingelöst werden. Das ist klar.

Ein großes Wollschwein steckt seine Nase in den Sand

Aber diese Situationen haben mir so sehr gezeigt, worauf es ankommt und was unsere Kinder mitnehmen. Es sind genau die Dinge die uns Eltern wichtig sind. Auf die wir wert legen, nicht nur an Geburtstagen sondern auch im Alltag. Mit jedem dieser Geschenke haben mir die Kinder gezeigt, wie gut sie mich kennen, dass sie genau wissen was mir gut tut und darauf auch achten. So geht für mich bedürfnisorientierte Erziehung, Nicht dass ich den Kindern jeden ihrer Wünsche erfülle, sondern dass wir alle gegenseitig unsere Bedürfnisse äußern können und diese dann auch ernst genommen werden.

 

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Bettina

    Das ist eine wunderschöne Geschichte! Ich würde sagen alles richtig gemacht 😉

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.