Wochenende in Bildern 9.&10.November 19 – vom Nebel, Motherhood und ein paar Geschenkideen

Interessiert es euch überhaupt, wenn ich dieses Wochenende mit euch teile? Ich weiß es nicht und zuerst wollte ich es auch gar nicht machen. Nun schreibe ich es aber doch – für mich und für euch, denn es ist nicht immer alles so wie es scheint.

Der Samstag ist eigentlich in einem Satz erzählt. Es ging mir nicht gut und ich konnte nicht aufstehen. Mein Körper streikte, ich hatte höllische Schmerzen und so blieb mir nur zunächst im Bett zu bleiben und meine Schmerzmittel zu nehmen. Als diese wirkten konnten wir kuscheln,lesen und den Tag so zusammen verbringen.

 

Auch unsere Tiere werden versorgt. (Das ist ein Wheely Bug und wird hier heißgeliebt. Vieleicht auch eine Weihnachstgeschenkidee für euch? Falls ja, hier ist der Partnerlink)

Die Kinder sind raus und ich lese das Buch mein magisches Heim.

An solchen Tagen wünsche ich mir manchmal schon, hexen oder zaubern zu können. Geht aber leider nicht. So dachte ich vielleicht kann ich dann zumindest unsere Wohnung etwas verzaubern. In dem Buch werden viele esoterische Bereiche angeschnitten, vom Räuchern über Mondphasen, Astrologie, Tarot und Zaubersprüche ist alles dabei sowie Kräuterheilkunde aber auch Meditationen und Gestaltungstipps ergänzt.

Ich denke hier kann sich jeder das heraus nehmen, was ihm zusagt, womit der Leser sich selbst wohl fühlt. Was aber für alle interessant sein könnte, ist der Gedanke, dass alles, was uns umgibt, eine Wirkung hat. Und dass es uns mit diesem Blickwinkel möglich ist, das Zu Hause in der Hinsicht zu verändern, dass wir uns wohl fühlen.
Gerade in Zeiten in denen ich das Haus nicht verlasse, spüre ich immer wieder, wie wichtig es mir ist, dass ich mich hier bedingungslos wohl fühle, mich fallen lassen kann. Meinen Rückzugsort ausnutze und hier Selbstfürsorge betreiben kann Es geht um mich und um uns. Niemand anderes muss sich hier so wohl fühlen wie wir. Die Autorin gibt viele Hexentipps, mache passen für uns ganz gut, andere überhaupt nicht. Unterschiedliche Arten der magischen Philosophie werden hier angesprochen. Was bleibt ist der Satz „Behaglichkeit ist Magie für die Sinne“.

View this post on Instagram

Manche Orte, haben einfach eine unheimliche Kraft und Maggie. An diese denke ich mich zurück, wenn meine Tage nicht ganz so gut sind. Es ist nicht immer alles nur Sonnenschein, aber das muss es auch gar nicht. Im Leben sind Licht und Schatten. Das ist das Leben. Unser Leben. Unsere Zeit hier auf Erden ist begrenzt. Es liegt in unserer Hand Wie wir diese nutzen. Es ist wirklich nicht immer einfach auch im Nebel das schöne zu sehen, aber manchmal wenn man die Augen schließt, und sie dann wieder öffnet entdeckt man eine Kleinigkeit und es ist doch ganz schön. Komm gut durch diesen Sonntag. Ich freue mich dass der Nebel der letzten Tage sich nun etwas lichtet. #gedanken #berge #nebel #herbst @tirolerzugspitzarena #plansee #erinnerungen #leben #neinzurechts #pflegenotstand #chronischkrank #rollstuhl #nature #berge #mountainlove #momlife #lebenmitkindern #wib

A post shared by Wheelymum (@wheelymum) on


Am nächsten Morgen wurde ich sehr früh von Junior geweckt, der wissen wollte, wie es mir geht und ob wir heute unseren Ausflug machen könnten. Ein wunderschöner Sonnenaufgang begrüßte uns.

Erst einmal ein ausgiebiges Frühstück.

Danach die Entscheidung wir können los. Bei strahlendem Sonnenschein, fahren wir in eine Nebelsuppe.

Aber es gibt sie wieder die besonderen Momente.

Ich schaue mir den Film die sichere Geburt im Kino an. Es ist beeindruckend und gleichzeitig etwas verstörend, was bei uns in der Geburtshilfe so passiert. Ich kann euch diesen Film wirklich nur ans Herz legen, ganz egal ob ihr bereits Eltern seid, Eltern werdet, im medizinischen Bereich arbeitet oder einfach nur Menschen seid. Er ist so wichtig für uns alle, da man dadurch einiges mit anderen Augen betrachten kann. Eine tolle Rezension über diesen Film findet ihr bei Andrea.

Mitorganisiert wurde die Vostellung von Motherhood. Danke dafür. Hier habe ich auch Menschen getroffen, die mich auf meinem und unserem Weg vor genau 2 Jahren begleitet haben. Sie wussten sogar noch meine Zimmernummer.

Danach ziehen wir noch etwas durch die Straßen. Überall Nebel.

Und finden kleine glutenfreie Köstlichkeiten.

 

Zu Hause müssen wir uns aufwärmen, kuscheln, spielen, streiten, spielen weiter und lassen den Abend ruhig ausklingen. Dieser Regenbogen* ist übrigens der nächste Geschenktipp. Hier spielen beide Kinder auf ganz unterschiedliche Art und Weise damit.

Geschenktipp

 

Kommt gut in die neue Woche

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.