Unsere Wicketischtreppe – Hilfe zur Selbständigkeit, Entlastung für mich

Ihr wisst wie wichtig es gerade in dieser Zeit für kleine Unternehmen ist, dass wir sie unterstützen. Unterstützen ist das Wort, welches hier ganz gut passt. Denn Dank der Werkstatt Geppetto und ihrer Leiter habe ich eine ganz praktische Unterstützung, beim Wickeln. Die Treppe ist super stabil und unterstützt das Januarwunder in seiner Selbständigkeit und mich dabei, einfacher eine neue Windel anziehen zu können. Ich muss ihn nicht mehr auf den Wickeltisch hoch heben, sondern er geht einfach alleine nach oben. Das hat so viele Vorteile auf ganz unterschiedlichen Ebenen:

Er kann selbstbestimmt entscheiden, wie lange es dauert, bis das Wickeln beginnt.
Er kann mir damit auch gleich sagen, wenn er eine neue Windel braucht
Die Treppe eignet sich auch wunderbar dazu, aus dem Fenster zu schauen

Wenn sie einmal nicht mehr für den Wickeltisch gebraucht wird, kann sie als Leiterregal dienen.

gleich gehts los und danach wieder zurück

fast geschafft

gleich gehts los und danach wieder zurück

Es erleichtert mir unheimlich viel.

 

 

Rückenschonendes Wickeln ist dadurch für alle einfacher und schneller umzusetzen. Diese einfache Treppe eröffnet hier ganz neue Möglichkeiten. So können die Pflegesituationen viel kooperativer gestaltet werden. Das Kind kann sich selbst aktiv mit einbringen und fühlt sich nicht überrumpelt. Dadurch kann auch die Mitwirkung viel besser mit eingebunden werden. Ich kann das Konfliktfeld: Selber machen, leichter mit einbinden und kann das Januarwunder, nach seinen Bedürfnissen und Fertigkeiten mithelfen lassen. Natürlich funktioniert das auch alles ohne diese Treppe. Aber bei uns hat diese für viel Entlastung gesorgt.

 

Passend dazu schaut sich unser Januarwunder auch gerade so gerne das Buch:

Frag doch mal … die Maus!: Pipi, Pups und Zähneputzen*

aus dem  Carlsen Verlag an. Hier findet man ganz viele Infos und schöne Bilder für die Hygiene im Alltag. Mit vielen Klappen, begleitet man Theo und Mila durch ihren Tag. Auf der letzten Seite sieht man, wie Mila zur Nacht noch eine Windel anhat – tagsüber geht sie auf das Töpfchen. Das Januarwunder sucht in dieser letzten Seite immer die Treppe, damit das Kind alleine hoch steigen kann. Ihr merkt, diese Treppe ist hier nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtert meinen Alltag, schon meine Kräfte und sie war für uns der Startschuss für noch mehr Kooperation und miteinander.

 

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.