Neue Bücher für Eltern

Jedes Kind ist ein Individuum. Und so unterschiedlich wie jeder Mensch ist, so ähnlich sind wir uns teilweise auch. Es war einmal wieder an der Zeit für mich zu lesen. Das tat ich schon immer gerne. Und nun habe ich mir vier neue Bücher Stückchen für Stücken erarbeitet. Neben den Büchern zur Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit, waren nun die Kinder wieder an der Reihe. Folgende Bücher lagen in den letzten Monaten auf meinem Büchertisch:

So viel Freude, so viel Wut: Gefühlsstarke Kinder verstehen und begleiten – Mit Einschätzungsbogen

Nora Imlau kennt ihr alle, oder? Oder? Alls nicht, dann schaut unbedingt einmal bei ihr vorbei und lest auch hier und hier meine Rezensionen zu einigen ihrer anderen Büchern.

In dem Buch so viel Freude, so viel Wut beschreibt sie gefühlsstarke Kinder. Sie zeigt auf man diese zunächst verstehen und danach begleiten kann. Aber gefühlsstark, was ist das? Gefühls stark, hochsensibel, Spirited children,… was auch immer. Nora beschriebt in diesem Buch, Kinder die gleichermaßen wild und sensibel sind. Woher kommen diese Gefühlsausbrüche und wie gehe ich damit um? Habe ich etwas falsch gemacht? Oder wie kann ich das komplexe Innenleben, das überreizte Nervensystem meines Kindes wieder etwas herunterfahren. Warum ist es ein gefühlter Weltuntergang, wenn die Banane falsch geschält wurde? Mit vielen kleinen Geschichten aus Gesprächen mit anderen Eltern und Praxisbeispielen, schafft sie es, sich einzufühlen. Sich einzulassen in die Situationen der Familien und der Kinder. Um sich einen Überblick zu verschaffen, wie es wem gerade gehen könnte. Ohne zu werten. Ohne Dogma und vor allen Dingen ohne zu stigmatisieren. Worte schaffen Wirklichkeit und so ist es zum Beispiel ein immenser Unterschied ob wir von einem „dickköpfigen Wutzwerg mit großer Lautstärke“ sprechen oder eher den positiven Eigenschaften zugewandt sind und hier eher das „sprachgewandte Diskussionstalent mit Ausdrucksstärke“ sehen. Sie deklariert Acht typische Eigenschaften für gefühlsstarke Kinder:

  1. erlebt Gefühle unglaublich intensiv
  2. extrem ausdauernd und hartnäckig (wenn es etwas will)
  3. überdurchschnittlich sensibel
  4. außergewöhnlich offen für alle Eindrücke
  5. kann Abweichungen von Routinen kaum aushalten
  6. scheinbar niemals endende Energie
  7. tut sich schwer mit Veränderungen
  8. ist das Glas oft halbleer

Es gibt hierzu die klare Botschaft: Wenn bei deinem Kind diese Merkmale ausgeprägt sind (ganz oder teilweise) dann ist das eine tierisch anstrengende, herausfordernde und nervenaufreibende Aufgabe, es ins ein Leben zu begleiten. Aber: Du bist nicht allein!

Im Buch werden nun in sieben Kapiteln die Bereiche:

  • Wieso ist unser Kind so anders?
  • Mein Kind und ich
  • Mit intensiven Gefühlen klarkommen lernen
  • typische Herausforderungen im Alltag
  • Gefühlsstarke Kinder in Krippe, Kindergarten und Schule
  • Ein fast normales Familienleben
  • das kostbare Geschenk

näher und ganz intensiv betrachtet. Ich kann nur jedem ans Herz legen, der sein Kind in der oben genannten Beschreibung gesehen hat, sich dieses Buch durchzulesen. Denn ich kann gar nicht so viel hier zitieren, wie ich es gerne würde. Aber es hat auch uns geholfen Junior noch besser zu verstehen. Unser Rezensionsexemplar vom Spieleverlag hat nun der Kindergarten, denn auch hier ist dieses Thema einfach so wichtig. Die Erzieherin meinte: Ein super Buch und mit Frau Imlau würde ich so gerne einmal eine Teamfortbildung machen.

 

Auch das zweite Buch ist ein Buch, von dem ich den ersten Teil bereits hier mit Begeisterung vorgestellt habe.
artgerecht – Das andere Kleinkinderbuch: Gefühle liebevoll begleiten – Entwicklungsschritte verstehen – Mit Kindern wachsen. Von 2 bis 6 Jahren.
Und nun geht es nicht mehr nur um die Babys sondern um die Kleinkinder. Wie kann die die Entwicklungsschritte von Kindern verstehen? Denn erst wenn ich diese verstehe, kann ich ihre Gefühle einfacher begleiten und am Ende mit den Kindern wachsen. Nicola hat im Buch artgerecht zunächst einmal die wichtigste Botschaft:

Kinder sind immer wunderbar.

Es liegt an uns Eltern, den Erwachsenen und der Gesellschaft, diese wunderbaren Wesen „artgerecht“ zu begleiten. Denn Kinder sind weder Tyrannen noch kleine Erwachsene. Sie sind Kinder. Gäste, die nach dem Weg fragen. Wir dürfen uns darauf einlassen, diese Wege mit ihnen zu gehen. Es liegt in unserer Hand, es einfacher für sie zu machen. Dazu müssen wir verstehen wie unsere Kinder ticken und was sie wirklich von uns brauchen. Dabei geht es nicht um Konzepte oder Patentlösungen. Es gibt keine Zeitpläne oder Rezepte, sondern Infos aus der Anthropologie und der Hirnforschung. Das Buch ist so konzipiert, dass man unheimlich viel Wissen daraus nehmen kann. Letztendliches aber für sich selbst, das herausnehmen kann, was zu einem selbst, seinen Kindern und der eigenen Familie passt. Neben Fachwissen zu einem Thema, Ammenmärchen als Aufhänger, kleinen Kästchen mit Alltagsanekdoten gespickt mit Studien, den Blick in andere Kulturen und den Bereichen: Wenn ich das vorher gewusst hätte oder Hätten Sie´s gewusst sind die einzelnen Kapitel aufgeteilt. Kurz vor Ende folgt ein „Das sagt die Wissenschaft dazu und den abschließenden FAQ, indem die häufigsten Fragen gezielt beantwortet werden. Damit enden die einzelnen Kapitel zu den unterschiedlichsten Themen der Kleinkinder. In den Kapiteln Artgerecht spielen, Artgerecht Familie sein Artgerecht eigenständig werden, Artgerecht betreuen, Artgerecht leben gibt es jeweils noch einen Gastbeitrag von „Fachleuten“.

Neben der Einfachheit des Buches – und das ist sehr positiv gemeint – macht es auch der Buchaufbau ganz einfach. Man kann nach gezielten Themen suchen, sich Quellen herausnehmen und diese weiter vertiefen oder es als Grundbaustein in einem Zug durchlesen. Das Ziel ist es, Eltern zu vermitteln, wie und was sich in den Kindern abspielt. Wir haben uns seit der Steinzeit biologisch kaum weiterentwickelt (siehe auch) und es ist unsere Aufgabe diese Vorgänge im Körper und im Gehirn zu verstehen und den Alltag mit anderen Augen zu sehen. Kinder müssen nicht funktionieren. Wir können lernen sie zu verstehen und dabei hilft artgerecht. Mit wissenschaftlichen Infos, humorvoll geschrieben und ganz praktischen Tipps.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.