Essbare Erde

Erstellt am 25. Mai 2016

Bei uns gab es Erde zum Essen. Und sie war so lecker.

 

 

Sind diese Bilder nicht zu süß? Damit hat man eine wunderbare kleine Überraschung auf jeder Party, Gartenfest oder zum Kindergeburtstag.

Ihr braucht:

Erde zum Essen (17).JPG

  • Kräuterquark (wir machen unseren selbst, aber es gibt hier ja viele Möglichkeiten)
  • Radischen mit grün (evtl. vorher kurz in Eiswasser legen)
  • geröstete Brotkrümel
  • kleine Blumentöpfe

Auf der Loch der kleinen Blumentopfe legt ihr ein Stück Backpapier, damit nichts herausläuft.

 

Dann wird der Quark hineingefüllt, das Radischen in den Quark versteckt. Jetzt kommen die  gerösteten Brotkrümel als Erde darüber.

Und schon ist es fertig.

 

 

Dieser Beitrag ist verlinkt bei:

Essbare Erde

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.