Ein Augustwochenende mit Aprilwetter

Ich liebe Ferienwochnenenden. Damit bin ich nicht alleine, meine Kinder natürlich auch. Das Wetter sollte sehr durchwachsen werden und am Samstag morgen ging es mir nicht gut. Ich lag im Bett und konnte nicht aufstehen. Solche Momente gibt es und mittlerweile habe ich gelernt diese besser anzunehmen, die Pause gleich zu nehmen und mich nicht durchzubeißen, denn das hat meistens längere Auswirkungen. Also geschah für mich da gar nicht viel. Doch ein neues Buch kam an und ich habe gerne darin gestöbert: Frauen, die die Kunst revolutioniert haben. Feministische Kunst. Eine Graphic Novel

Findet man 4 ganz unterschiedliche Feminismen, von denen jede ihr eigenes Thema hat und dieses auch künstlerisch ganz unterschiedlich interpretiert. Judy Chicago wollte das Selbstbewusstsein der Frauen stärken und ihr Symbol war die Vagina. Faith Ringgold musste an zwei Fronten kämpfen: Als Frau und als People of Color. Ana Medieta ist ebenfalls POC und hatte die Themen Herkunft und Identität – bei ihr spielt Body Art eine große Rolle. Zum Abschluss haben die Guerrilla Girls ein Kapitel bekommen, die ortsunabhängig und vielfältig für einen intersektionalen Feminismus stehen. Im Buch werden die Geschichten der Künstlerinnen als Comic Form erzählt. Man erfährt viel über Hintergründe, Beweggründe, Statements aber auch Gefahren und Anfeindungen.

 

Wir malen und zeichnen ein wenig mit Aquarellfarben. 

Am Nachmittag muss ich doch mal kurz raus, doch es regnet. So bleibt das ein kurzes Vergnügen. 

 

Immerhin etwas Liebe nehme ich mit 

 

Auf Twitter schreibe ich über diese leidvolle Geschichte und die Arbeit in den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Es kommen viele weitere Beispiele dazu. Und es bleibt dabei, es sind keine Einzelfälle.

 

Junior wollte selbst kochen und so gibt es selbstgemachte Chicken Nuggets, Ofengkartoffeln, Brokkoli und Karottensalat. Das zubereiten hat echt lange gedauert und wir mussten danach erst einmal putzen. Doch es war so schön, diese Zeit gemeinsam zu verbringen und er war so stolz auf sich, sogar Blümchen für den Tisch hat er noch besorgt. 

 

An diesem Abend stand ein Ferienhighlight an. Eine Nachtwanderung mit Fackeln. 

 

Und danach natürlich Marshmallows grillen 

 

 

Am nächsten Morgen wünschen sich die Kinder nach dem Frühstück einen kleinen Ausflug zum Tierpark 

 

Auch ein paar Brombeeren finden wir…

 

Ich teile diesen Screenshot und mache einige Instastorys dazu – diese sind auch in den Highlights gespeichert. 

 

Das geht an die Substanz und triggert total. Ich verbringe viel Zeit auf dem Medium um alle Nachrichten zu lesen und zu beantworten, um uns auszutauschen und Mut zu machen, damit wir nicht in Angst leben müssen.

 

Den restlichen Tag verbringe ich ohne meine Familie, denn ich bin mit meiner Schwester eingeladen. Wir müssen ein kleines Stück fahren und werden mit einer fast barrierefreien Wohnung im vierten Stock und dieser Aussicht auf den Odenwald belohnt. Zuerst gibt es noch frische Tarte und es fühlt sich fast an wie ein wenig Urlaub. Regen, Sonne und Wind wechseln sich ab und wir werden mit einem Regenbogen beschenkt. 

 

 

Ich will nicht übers Wetter jammern, hoffe aber trotzdem darauf, die nächste Ferienwoche mit etwas Sonne verbringen zu können. Denn Sonne gibt auch Kraft um sich weiter für Dinge ein zu setzten, die noch immer sehr wichtig sind. 

Eure 

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.