Lieber Besucher aus dem All

Briefe schreiben und die Welt erklären, das ist gar nicht so einfach….

Über uns ist der Himmel, danach kommt das Sonnensystem und dann die unendlichen weiten des Weltraums. Wenn wir uns vorstellen, irgendwo da draußen gäbe es Leben und von dort besucht uns jemand hier auf unserem blauen Planeten. Wie erklären wir ihm unsere Welt? Wo fangen wir an?

Genau mit diesen Fragen und auch Antworten beschäftigt sich das Buch Lieber Besucher aus dem All* (Link zum Partnerprogramm) aus dem Nord – Süd Verlag.

Vom Weltraum zu uns auf die Erde, in die Stadt und aufs Land. Danach immer weiter in unsere Umwelt und all ihre Vielfalt. Unterschiede, Gemeinsamkeiten und dabei greift es so unterschiedliche Themen wie:
Menschen, Wetter, Verkehr, Schule, Berufe, Nahrung, Musik und noch vieles mehr auf. All diese Punkte werden mit Kinderaugen beschrieben, erklärt und auch illustriert. und und und werden aus Kindersicht für den unbekannten Besucher erläutert und illustriert. Es gibt wenig Wertung und einem aufzeigen. Es gibt unterschiedliche Hautfarben und Körper. Es wird die Gebärdensprache gezeigt und die Brailleschrift (leider kann man diese aber nicht spüren) Es gibt aber immer wieder mal alternative Beschreibungen für bilden Menschen wie zum Beispiel: „Licht aus“ zur Beschreibung der Farbe schwarz.

Das Buch lebt von seiner Bildsprache, welche oft auch aus mehreren Bildelementen aufgebaut ist, um diese Vielfalt und den Variantenreichtum zu zeigen .Je nach Thema ganze Szenen zeigend, mal kleine kreisrunde Bildvignetten versammelnd oder in Streifen aufgebaut, werden verschiedene Ausprägungen eines Phänomens nebeneinander gestellt. Jede Seite lädt dazu sein, sich genauer mit diesem einen Thema auseinanderzusetzen. So wie es im Leben auf unserer Erde ist. Es gibt so viel zu entdecken, zu erforschen und doch ist es das große Ganze, was so sehr beeindruckt. Gleichzeitig wissen wir so viel immer noch nicht, aber vielleicht weiß das ja der Besucher aus dem All?

Die Geschichte endet mit einigen Fragen, des Kindes an den Besucher aus dem All.

Und damit kann man bereits die nächste Geschichte schreiben.

Wir haben das Buch mit dem 2 Jährigen und dem 2 Klässler angeschaut. Keinem war es zu schwierig oder zu langweilig. Jeder konnte sich etwas heraus nehmen. Eine absolute Empfehlung.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.