Juniors Lieblingsbücher im Herbst (5 Jahre)

Der Beitrag enthält Links zum Partnerprogramm

 

Kennt ihr diese Tage an denen man die ganze Zeit darauf wartet, dass etwas passiert? Was kann man denn machen, tun, unternehmen, erleben? Im Buch Ein großer Tag, an dem fast nichts passierte* erlebt das Kind – aus der Ich – Perspektive – solch einen Tag. Eigentlich wollte es nämlich nur an der Konsole Marsmännchen töten. Doch dann ging es hinaus. Weil die Mama es so wollte. Wahrscheinlich war es am langweiligsten Ort der ganzen Welt. Und da erlebt man doch so einiges. Auch wenn eigentlich gar nichts passiert.

Und genau das ist der Sinn hinter diesem Buch. Langeweile aushalten, genau hinhören, sehen, riechen, schmecken und fühlen und dadurch so viel entdecken. An Dingen, Sachen, der Natur, sich selbst. Ein Buch, dass man ganz tiefgründig anschauen und lesen kann – ein Buch mit dem man ins Gespräch kommen kann. Die Bilder sind vielschichtig und laden zum genauen hinschauen ein. Heraus sticht immer wieder das neon orange und lenkt den Blick auf sich. Faszinierend und gleichzeitig „langweilig“ ist dieses Buch, welches wir euch für graue Regentage wärmstens empfehlen können. Dieses Buch ist bei Beltz und Geldberg erschienen.

 

„Fahrradfahren lernt man eigentlich im Frühling“, erklärt mir Juniors Freundin. Sie wisse das, ihr Opa hat schließlich einen Fahrradladen. Aber was macht man, wenn das Kind nicht Fahrrad fahren lernen möchte – aus Angst oder aus andere Gründen. Junior wollte lange nicht und in diesem Sommer stieg er aufs Rad und fuhr los. Einfach so. In Klingeling: Fahrradfahren ist entenleicht aus dem Carlsen Verlag ist es nicht ganz so einfach aber total witzig erzählt, lernt Emil Ente Fahrrad fahren. Denn der Autor geht tiefer als in die reine Technik. Er beschreibt die Gefühle und Ängste über diesen großen Schritt – es beschäftigt die Ente sogar im Traum. Das lässt sich nicht so einfach verarbeiten und es gibt Trotzanfälle, Tränen aber eben auch viele liebenswerte Momente mit Trost.Und so ist es ein Buch über das Rad fahren. Aber auch ein Buch über Freundschaft, Ideenreichtum, Gefühle und ganz viel Vertrauen – in sich selbst und in andere. Man so vieles schaffen, wenn man sich seiner Angst stellt und mit einem Freud an der Seite, kann es noch etwas einfacher sein. Die Bilder sind so liebevoll und ansprechend, dass Junior dieses Buch auch wegen ihnen so gerne hat. Auch zum vorlesen macht es Spass, denn besondere Ausrufe usw. sind auch in einer dickeren Schrift geschrieben, so dass interaktives Vorlesen noch leichter wird.

 

Ein Schatzbuch – so nennt Junior das Buch Lasset uns singen, tanzen und springen: Das Liederbuch für die ganze Familie*

ebenfalls aus dem Carlsen Verlag. Denn die witzigen karikaturistischen Bilder von Almud Kunert und die beinahe unzählbaren vielen Liedern auf den 200 Seiten des Hardcover Buches sind sein ständiger Begleiter. Zum Buch gibt es noch eine CD auf der 27 Lieder auch zum anhören und mitsingen darauf sind. Von Klassikern wie der Kuckuck under Esel über bekannte Kinderlieder z.B. Ilse Wimse Spinne zu Liedern aus Uralten Zeiten findet sich hier alles, was das Herz begehrt. In 11 Kapiteln begleitet einen das Buch durch die Jahreszeiten – durch Tierwelten und Berufe aber auch einfach zum Tanzen, Spielen und Freude haben. Insgesamt ist es ein buntes Potpourri mit sehr vielen schöne Kinderliedern, die ich zum Teil schon vergessen hatte. Die Bilder sind traumhaft schön und auch ich schaue es mir immer wieder gerne an. Auch für Junior ergänzen sie die Lieder sehr gut, denn Frau Kunert ist es in hervorragender Weise gelungen, die Bilder einen kleinen Teil des Liedtextes widerspiegeln zu lassen. Ein Buch für die ganze Familie – und eins, welches wir auch schon verschenkt haben. Denn wie oft kennt man die Melodie und den den Refrain eines Liedes aber einfach nicht den ganzen Text. Hier ist dieses Sammelband eine wunderbare Ergänzung .

 

Unser Abendritual ist das Geschichten vorlesen. Nachdem wir nun alle 3 Bücher von Räuber Hotzenplotz durchgelesen hatten, freuten wir uns sehr, dass im Thienemannverlag das Buch Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

erschienen ist. Dieses Buch hat bunte Zeichnungen, was Junior natürlich total toll fand, weil es es von Band 1*, Band 2* und Band 3* so nicht kannte. Die Geschichte an sich, hat mich leider etwas enttäuscht, mir fehlte es an dem bekannten Wortwitz von Ottfried Preußler und im Vergleich zu den anderen Büchern ist die Geschichte sehr kurz. Aber ich schreibe hier ja nicht meine Lieblingsbücher auf, sondern die von Junior. Und ihm hat die Geschichte gefallen. Und auch die Bilder und vor allen Dingen auch, dass er nicht ganz so lange durchhalten musste, bis er das Ende der Geschichte erfahren hat.

 

 

 

Danach haben wir noch eine weitere Fortsetzung gelesen. Dieses mal die Fortsetzung von Giesbert in der Regentonne* (Ich habe euch das Geschichtenbuch hier vorgestellt) Giesbert hört das Gras wachsen**

Wir lieben Giesbert einfach. Und ich denke damit sind wir nicht alleine. Wer den ersten Teil nicht kennt, kann dennoch mit diesem Buch einsteigen, denn auf der ersten Seite wird alles wichtige kurz erklärt und erzählt, wie es kam, dass der Regenrinnenwicht Giesbert in das Regenfass am Haus gespült wurde und nun darin lebt.

In kleinen einzelnen Geschichten erlebt der Wicht viel aufregendes z.B. den ersten Schnee. Aber natürlich besuchen ihn auch andere Tiere, er möchte Geburtstag feiern und auch das Thema Tod hat in diesem Buch einen Platz.
Auch dieses mal fliegen Giesbert Gedichte und Melodien, die er dann auf seiner Flöte spielt, einfach zu. Er hat wieder einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn kann wütend werden, ist nie beleidigt und einfach und wunderbar knuffiger Wichtel. Und die Bilder, sind ein Traum. Aber das wisst ihr ja schon. Dieses Buch ist wie Teil 1 bei Urachhaus veröffentlicht.

 

 

Meine Taufe* ist ein Erinnerungsalbum – eigentlich für das Januarwunder. Aber Junior schaut sich das liebevoll gestaltete Album, indem Platz ist für Eintragungen, Bilder und Wünsche der Gäste, immer wieder gerne an. Und ich freue mich jetzt schon darauf, wenn das Januarwunder mit schauen kann. – Solche Erinnerungen bleiben. Für immer. – Dieses Buch haben wir vom Kaufmann Verlag.

 

 

 

 

Soviel zu unserer aktuellen Kinderbuchkiste. Im vergangenen Jahr waren hier diese Bücher drin, und ein Großteil hat auch ein Jahr später hier wieder seinen Platz gefunden.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.