Geschenke fürs Wochenbett – Anzeige

Ich möchte euch endlich, endlich zeigen, welche kleinen und großen Dinge mir unser Wochenbett etwas erleichtert haben. Denn ganz ehrlich – das war alles bei uns, aber nicht schön und entspannend. Umso mehr, habe ich mich gefreut, eine liebevolle Hebamme zu haben und die ein anderen anderen Helferlein. Dinge, die mir und uns besonders gut taten, habe ich hier für euch zusammengefasst. Einige davon, bekam ich zum testen, andere Dinge habe ich mir selbst gekauft – dennoch sind es alles Empfehlungen – von mir an euch und deswegen läuft dieser Beitrag unter Werbung.

Die Wochenbettbox

Wie cool ist das denn bitte? Eine Hebamme und eine Apothekerin haben sich zusammengeschlossen und eine Wochenbettbox erstellt. Die beiden haben im Schwarzwald eine Manufaktur, die extra für die Wochenbettbox Produkte herstellt. Und so findet man in der absolut liebevoll gestalteten Box, eine Reihe selbst entwickelter Salben, einen leckeren Wochenbett-Tee und vieles mehr. Alles in Pink, mit Organzar und Schleifchen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut mir diese liebevolle Art getan hat. Ich habe mir die Box, direkt in die Klinik schicken lassen und man spürte bei jedem Artikel die Liebe. Das war für mich das aller wertvollste. Neben den Produkten, liegt der Box auch ein kleines Büchlein bei, mit jeder Menge guten Tipps aus jahrelanger Erfahrung.

Natürliche Inhaltsstoffe, beste Qualität und der Verzicht auf chemische Substanzen und künstliche Duftstoffe, haben bei mir sofort ein Wohlgefühl ausgelöst. Man muss dazu das Haus nicht verlassen und bekommt es alles nach Hause. Auch wenn diese Box eine Hebamme nicht ersetzten kann, so ist so auf jeden Fall eine wunderschöne Ergänzung dazu. Von Popo – Creme über Titty – Gloss, jedes Produkt für sich ist toll. Für Mama und Baby. Und genau aus diesem Grund auch ein tolles Geschenk zur Geburt – ganz gleich ob es das erste Baby ist oder zu Hause schon eine Rasselbande auf einen wartet. Es gibt keine Tabus und jeder kann für sich, das tun, was einem gerade gut tut.

Die Wochenbettbox

Die Wochenbettbox enthält alles wichtige und schöne, für den Körper und die Seele. Was sie nicht enthält ist Essen. Und ganz häufig wird ja empfohlen, dass man beim Wochenbettbesuch etwas zu Essen mitbringt. Einmal um die frischgebackenen Eltern zu entlasten und gleichzeitig, damit auch die Mama sich im kräftezehrenden Wochenbett gut stärken kann. Hier setzt Gesundbeter an.

 

 

Essen fürs Wochenbett – Gesund & Mutter

Stellt euch vor, hier muss niemand kochen. Man muss gesundes und eingewecktes Essen einfach nur erwärmen. Denn die Portionen kommen nach Hause. Gut verpackt und haltbar. Ich durfte vier verschiedene Dinge testen und habe es damals auch auf Instagram mit euch geteilt.

Nach dem monatelangem Klinikessen war jede Art von Abwechslung sehr willkommen. Ich begann mit der leckeren Tomatensauce – einfach zu ganz normaler Pasta.

Danach gönnte ich mir den Couscous mit Spitzpaprika.. Frisch, lecker und einfach mega schnell zu machen. Denn es sind Fertiggerichte. Aber eben ganz besondere. Sie schmecken wunderbar und haben ein tolles Aroma. Mein mit mit Abstand liebstes Lieblingsessen sind die Auberginen-Zucchini-Röllchen mit Mozzarella in fruchtigem Tomatenkompott. Mega lecker. Das Testpaket war viel zu schnell aufgefuttert, ich kann es wirklich nur als Geschenk empfehlen. Oder einfach zum selbst essen – denn man kann das ganz auch als Abo bestellen. Zum Verschenken oder selber essen gibt es Wochenbett-Boxen in verschiedenen Größen. Und beim Schreiben des Beitrages habe ich festgestellt, dass alles so lecker und ich wohl so gierig war, dass es außer den Instastories, leider keine Bilder gibt. Ein großes Sorry!!!

 

Bettschnecke von Junia

Unsere liebste Bettschnecke habe ich auch schon einmal hier vorgestellt. Wir haben sie vorher gerne bekuschelt, damit sie ein wenig nach uns riecht und das Baby sich gleich einkuscheln kann.

 

 

Coppenrath Verlag

Auch von Coppenrath haben wir ein paar kleine Dinge bekommen. Junior hatte damals einen Stern über dem Kinderwagen, unser Januarwunder darf nun das Segelboot, Traumschiffchen beobachten. Mit einer kleinen Rassel, ist es ideal – nicht zu viel und dennoch mit unterschiedlichen Materialen, wie Plüsch, Baumwolle und bestickt, bietet es viele kleine Anregungen für die Kinderwagenzeit. Ebenfalls von Coppenrath ist das Badehandtuch mit Kapuze. Denn wenn ich eins in der Babyzeit nicht missen möchte, dann sind es diese weichen Handtücher, in die man das Baby nach dem Baden gleich einkuscheln kann. Und weil die Frage bereits mehrmals aufkam, wir baden das Januarwunder immer noch im Badeeimer. So kann ich das auch ganz gut handhaben.

 

Ardo – Stillprodukte

Wir stillen voll und darüber freue ich mich sehr, denn der Start war auch hier alles andere als einfach. Ich bekam von Ardo ein Päckchen mit Dingen, die den Stillstart in in dieser Zeit vereinfachen sollten.

Neben einer Ardo Amaryll Start – Handmilchpumpe, waren dabei auch ein super Booklet – gerade auch für die Besonderheiten bei kranken oder Frühchenkindern. Ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen, denn es ist einfach alles ein bisschen anders. Und schon alleine, dass man nach der Geburt auch räumlich von seinem Kind getrennt ist, macht ganz, ganz viel mit einem selbst, dem Baby aber auch in der Milchproduktion. Padeinlagen habe ich kaum benötigt, mir waren Stilleinlagen aus Wolle und Seide * lieber, oder aber auch die wiederverwendbaren Stilleinlagen. Auf was ich im Wochenbett gar nicht verzichten wollte, waren die Multi-Mam Kompressen* und die 3-in-1 Thermoperlen mit Schutzvlies*. Bereits in der Klinik habe ich die zuerst wärmend und danach kühelnd verwendet. Ich hatte das Gefühl, ich tue damit mir, meiner Brust aber auch meinem Baby etwas gutes. Und genau das war mir sehr wichtig, um auch einmal etwas zur Ruhe zu kommen.

 

 

Das waren die wichtigsten und nützlichsten Dinge, die mir das Wochenbett erleichtert haben. Dazu bekam ich noch Stillkugeln und ich habe vorher viele Bücher gelesen. Das tat mir sehr gut, denn ich hätte im Wochenbett dafür leider keine Zeit gehabt. Hier kommt ihr zu den Rezensionen und hier zu den Geschwisterbüchern.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.