Bücher für mein Urlaubsfeeling

Ich bin ja ein totaler Coverjunkie. Wenn mir das Cover eines Buches nicht fällt, hat es leider keine Chance, ganz egal wie gut der Inhalt sein mag. Im Gegenzug haben sich schon so einige Bücher zu mir verirrt, die mich inhaltlich nicht überzeugt haben, ich sie aber aus einem Impuls – und dem Cover heraus gesucht habe.

Liebe ist tomatenrot ist ein Buch, das kann fast beides. Keine besonders anspruchsvolle Literatur, aber ein Buch zum weg Träumen, nach Italien. Dolce Vita und Amore – spürt ihr es schon? Natürlich war auch das Cover nicht ganz unschuldig an meiner Auswahl, aber es lädt ja richtig zum nachahmen ein. Zu Beginn des Buches dachte ich zuerst, es wäre ein erneuter Fehlgriff und ich sollte mich von meiner Coverliebe etwas verabschieden. Denn es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis die Geschichte endlich in Italien ankommt. Zuerst lernen wir Nelli kennen, die seit der Scheidung vor 5 Jahren sich sehr in ihre Arbeit geflüchtet hat. Sie hat eine 21 Jährige Tochter, Laura, die vor kurzem auszog. Und so ist es nun sehr still um Nelli, die kurz vor ihrem 40, Geburtstag steht. Um in den Geburtstag hinein zu feiern gehen Laura und Nelli aus – in einer Bar trifft Nelli auf Luca und es beginnt was beginnen sollte. Luca ist ein sexy junger Mann, der mehr in Nelli sieht als nur einen One – Night – Stand. Die beiden haben eine gute Zeit und dann werden Urlaubspläne geschmiedet. Die beiden reisen nach Italien in eine abgelegenes Dorf. Dort nimmt die Geschichte etwas Fahrt auf und die sexy Anziehungskraft des jungen Mannes lässt etwas nach, dafür kommt Roberto ins Spiel. Der Roman spielt in einem erfundenen abgeschiedenen Dorf, das sich auf den nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert hat. Hier iost alles anderes – amn konzentiert sich auf das Jetzt und erfährt eine unheimliche Entschleunigung:
„Hör auf zu suchen! Für den Augenblick spielt es nämlich gar keinen Rolle, wie lange oder auf welche Art man noch lebt. Selbst wenn ich morgen tot umfallen sollte, bleiben die Minuten die ich gerade mit meiner Freundin Kornelia auch der Casetta verbringe,“
In diesem Dorf kommen dann noch viele weitere Charaktere dazu, wir z.B. Hans der unheimlich viel Wärme im Herzen hat und diese an seine Kinder weitergegeben hat. .Guilia ist eine lebenslustige Frau, die man mögen muss. Der arroganter Tristan sorgt als Nebenfigur für ein Augenrollen und die taube Alba, die mit ihren über 90 Jahren für amüsante und rührende Szenen. Hier kann man nun nicht mehr allzu viel verraten, denn die Geschichte hat eine Wendungen und eine lockere Sprache und viele wunderschöne Vergleiche, die man gut auf sein eigenes Leben übertragen kann. Etwas Urlaubsfeeling kommt da ebenfalls mit auf. Und so war die Coverliebe doch kein Reinfall, sondern ein schönes Buch mit kurzen Kapiteln zum träumen und einfach herunter lesen.

Ich mag so etwas
Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.