Sommerkiste zum Ferienstart

Endlich sind auch hier Sommerferien. Diese werden aus ganz unterschiedlichen Gründen keine Sommerferien sein, wie ich sie aus meiner Kindheit kenne. Und doch ist das erste Schuljahr vorbei und 6 Wochen liegen vor uns, die besonders werden sollen. Einfach weil der Druck weg ist und auch das Thema Schule, eine Zeit lang nicht so präsent sein wird. Die 1. Klasse ist vorbei, ein Jahr, welches wir uns anders vorgestellt hatten. Das System Schule kam hier nicht gut an, die ersten Monate waren unheimlich anstrengend und kraft aufreibend. Juniors Lehrerin hat uns hierbei sehr geholfen und dennoch bleib es hart. Dann kam Corona und jetzt die Trauer. Und doch es sind Ferien. Das erste Zeugnis kommt, und auch das Gefühl etwas geschafft zu haben. Aber so was von, dieses Jahr war ein Kraftakt und die Auszeit und Ferien werden uns allen gut tun.

Bei vielen habe ich gesehen, dass es eine Art Sommerferienkiste gibt. Das möchte ich auch gerne umsetzen und in unserer Sommerferienkiste (Links zum Partnerprogramm) befinden sich folgende Dinge:

Das erste Buch ist ein Kindersachbuch, passend zum Röntgenjahr 2020. mixtvison hat mit Arie van Riet ein Werk geschaffen, welches zum Staunen, hinschauen und träumen einlädt. Röntgenbilder von Tieren und Pflanzen sind im Buch: Nette Skelette: Röntgenbilder von Tieren und Pflanzen*

zu finden. Das ist wirklich eine Besonderheit, denn Arie hat diese Bilder in seiner Werkstatt gemacht, getüftelt und ausprobiert, weiterentwickelt und künstlerisch umgesetzt. Inhaltlich geht es um Gliederfüßer und Weichtiere, Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere. Diese werden auf eine höchst ungewöhnliche Weise dar- und vorgestellt. Röntgenbilder kennt man nur von Ärzten und tatsächlich hat Arie van ‘t Riet jahrelang im Krankenhaus gearbeitet. Ihm sind diese großartigen Aufnahmen zu verdanken. Die Tiere auf den Bildern sind alle tot, sie wurden zu ihm gebracht um diese Bilder zu machen. So konnte man ihm auch ein verstorbenes Haustier abgeben oder überfahren wurden. Ganz schön strange und doch ist genau dadurch ein Buch entstanden, welches dir Einblicke gewährt, die einem sonst verborgen bleiben. Jan Paul Schutten hat dazu Texte geschrieben, die den teilweise auch künstlerischen Bildern noch unterstützt. Die Worte geben zusätzliche Informationen und können beim betrachten helfen. Aber meistens dienen sie auch als Einladung, ganz genau zu betrachten. ….

 

 

Vielfalt ist und bleibt ein Thema – leider ist es immer noch nicht selbstverständlich. Gerade aus diesem traurigen Grund bin ich so froh, dass ich Junior nun auch über Bücher mit Menschen in Kontakt bringen kann, die für sich und ihre Rechte schon immer eingestanden haben. Dazu habe ich das Buch Queer Heroes *, indem es auch um das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung geht, ausgewählt.

Alleine das Cover ist bunt und so ansprechend. Das versteckt sich auch im Buch selbst. Die vorgestellten Menschen, sind bunt illustriert und das spiegelt das Grundthema des Buches gut wieder. Inhaltlich gibt es viel zu lernen und entdecken. Für groß und klein, aber natürlich bietet es eine hervorragende Grundlage um ins Gespräch zu kommen. Es ist sehr spannend etwas über die Menschen zu erfahren. Außerdem werden so viele wichtige Themen der LGBTQ-Community angesprochen. Die meisten von Ihnen, sind aufgestanden und haben für ihre Rechte gekämpft bzw. sich so zeigen, wie sie wirklich sind. Das ist leider immer noch nicht selbstverständlich und (war) auch mutig. Dabei ist es doch so wichtig zu sich selbst zu stehen. Doch hier sind auch wir als Gesellschaft gefragt. Es werden echt tolle Persönlichkeiten vorgestellt. Die Texte sind kurz (mir manchmal zu kurz, für Junior aber bestimmt passend) und wenn ich mehr wissen möchte, dann informiere ich mich weiter, Denn viele der Künstler, Schriftsteller, Musiker kannte ich noch gar nicht.

Natürlich sind auch bekannte Persönlichkeiten wie Freddie Mercury, Frida Kahlo, Martina Navratilova, David Bowie und Ellen deGeneres dabei und es wird aufgezeigt, wie sich Gefahren und Schwierigkeiten gestellt haben und mit den Konsequenzen lebten, auch wenn es einfacher gewesen wäre, sich selbst zu verleugnen und den Menschen etwas vorzuspielen.

 

Nach den 53 Lebensgeschichten, die Mut machen und die zum Teil großen Respekt fordern, folgt ein Glossar mit wichtigen Begriffen und im Anhang fehlen auch Anlaufstellen für alle, die Hilfe brauchen, nicht. Das gefällt mir richtig gut.

Und neben diesen Büchern, die einmal für Vielfalt und einmal für Forscherdrang stehen, darf es natürlich auch noch ein echtes Kinderbuch sein. Das letzte Buch ist ein weiteres Buch aus der Reihe vom Löwen der nicht….. konnte. Dieses Mal* kann er nicht schlafen, oder vielleicht doch? Junior liebt die Geschichten in Reimform und lacht sich immer schlapp über diesen Löwen. Er versucht Bilder nach zu zeichnen und natürlich ist es klar, dass auch er in den Sommerferien nicht schlafen können wird.

So will es doch das Sommerferiengesetz, oder?

Mal sehen, vielleicht hat ja dieser Löwe einen kleinen Trick für ihn oder für uns.

Habt ihr Ferienstartrituale?

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.