Philosophieren mit Kindern – mit Hilfe von Büchern

Mit Hilfe von Büchern kann man wunderbar ins Gespräch kommen. Oder philosophieren. Das kann unheimlich spannend und aufschlussreich sein. Ganz besonders gut gelingt das, wenn keine Antworten vorgegeben sind, die man erst in Frage stellen muss sondern wenn sich einfach nur die Frage stellt. Antje Damm ist dafür bekannt genau solche Bücher zu schreiben und diese Fragen zu stellen. Viele ihrer Bücher sind im Moritz Verlag erschienen

Nichts und wieder nichts: Anlässe um miteinander über NICHTS nachzudenken*? (Link zum Partnerprogramm)

Sind wir nichts, bevor wir auf die Welt kommen? Können wir Nichts denken? Kann man Nichts machen? Ist das Nichts vielleicht ein Loch? Wohin geht die Reise ins Nichts?
Fragen dieser Art stellt Antje Damm in dem Buch Nichts. Es ist eine Mischung aus ganz kurzen Sätzen auf der linken Seite des Buches und oftmals verblüffenden Bildern auf der rechten Seite. Durch diese Mischung werden die Kinder unmittelbar zum Nachdenken angestoßen. Es können so wunderbare Gespräche entstehen. Kann man eigentlich nichts denken? Man erfährt von Komponisten, die ein ganzes Orchester 4 Minuten und 33 Sekunden lang nichts spielen lassen oder Künstlern, die das Nichts zu malen versuchten. Und wer sagte noch: Ich weiß, dass ich nichts weiß?

 

Was wird aus uns?: Nachdenken über die Natur

Dieses Nachdenken und Philosophieren ist auch und gerade im Bezug auf die Natur so unglaublich wichtig. Und so hat Antje Damm dieses Buch heraus gebracht. Denn auch sie macht sich Gedanken über die Natur. Was genau ist diese Natur? Und ist sie überall? Sie hat so viele Fragen gesammelt und wieder künstlerisch mit Fotos, Grafiken und Zeichnungen untermalt.
Ist Technik schlauer als Natur? Haben Tomaten Angst vor uns? Sind giftige Pflanzen böse? Wo in deinem Leben hat Naturschutz keinen Platz? Woran erkennt man, ob etwas lebt? So viele besondere Fragen, auf die es keine Antworten gibt – aber die Möglichkeit darüber nachzudenken , zu philosophieren, weiter zu forschen und zum Hinterfragen des eigenen Handelns und Denken anregen.

Neugierde und Wissen werden hier auf ganz spannende Art verbunden und so kann auch unheimlich viel Beziehungsarbeit geleistet werden.

Probiert es einmal aus – hier kommen auch Gespräche zu stande, wenn Kinder sonst eher etwas verschlossen sind.

 

Eure

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.