Ich bin anders als du – Ich bin wie du – Vielfalt im Bilderbuch

So ihr Lieben, heute muss ich Werbung raus hauen. Werbung für ein Buch welches in jedes Kinderzimmer, in jede Arztpraxis im Wartezimmer, in jede Kindergartengruppe und in jedes Klassenzimmer gehört. Ein Buch, welches nun so aktuell ist wie immer und doch gerade genau jetzt richtig und wichtig ist – um auch mit kleinen Kindern über Rassismus zu sprechen.
Denn wir Menschen haben alle unser Herz in unserer Brust. Wir sind gleich und doch unterschiedlich. Und genau das ist gut und wichtig. Auch das Bewusstmachen dieser Tatsache. Diese Andersartigkeit kann ganz vielschichtig sein – unterschiedliches aussehen oder unterschiedliche Merkmale. Diese Andersartigkeit machen uns aus – unser Individuum. Wie langweilig wäre unsere Welt ohne Diversität.

Und doch lassen sich auch immer wieder Gemeinsamkeiten finden. Ganz unabhängig von Behinderungen oder Hautfarben. Gleiche Charakterzüge, Vorlieben, Hobbies, der selbe Beruf,…. Genau um diese Vielschichtigkeit geht es in dem Buch, welches ich euch heute vorstellen möchte. Ich bin anders als du – Ich bin wie du:* (Link zum Partnerprogramm)

Es ist ein Buch welches jede Familie im Idealfall zur Geburt geschenkt bekommen sollte. Denn der Carlsen Verlag hat mit Constanze von Kitzing ein Wendebuch mit dem Titel Ich bin anders als du – ich bin wie du herausgebracht. Mit seinen Pappseiten und und dem handlichen Format, ist es auch schon für kleine Kinderhände geeignet.

Auf der einen Seite des Buches beginnt jede kleine Geschichte mit – ich bin anders als du, weil …. auf der nächsten Doppelseite findet man dann die Auflösung.
Liest man das Wendebuch von der anderen Seite, beginnt jede kleine Geschichte mit, ich bin wie du, weil ….

Ich möchte euch einladen, dieses Buch auch selbst anzuschauen und euch überraschen zu lassen. Und euch danach auch selbst zu reflektieren. Denn ganz oft zeigt sich auch hier, wie unsere Köpfe mit inneren Bildern, Schubladendenken oder Vorurteilen gefüllt sind. Dazu möchte ich euch gerne noch die Kolumne von Sassi ans Herz legen. Denn wir sind alle nicht frei davon, wir dürfen aber zuhören und dann Dinge verändern.


Denn es werden zum Beispiel zwei Kinder gegenübergestellt, die sich optische sehr unterscheiden. Man denkt, man kennt den Unterschied oder die Gemeinsamkeit und wird jedes Mal aufs neue überrascht. Weg mit Klischees und sich einlassen, jeden Menschen als Individuum zu sehen.

Eine Einladung.

Dieses Buch ist ein Schritt dazu.

Eure

wheelymum

Share This:

1 Kommentar

  1. Rike

    Wir lieben dieses Buch auch

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.