12 von 12 im Dezember

Blogpause und so…. ja. Eigentlich wollte ich gestern beim Wochenende in Bildern mitmachen. Aber irgendwie hat das nicht geklappt. Also mache ich heute einfach bei den 12 von 12 von Draußen nur Kännchen mit.

 

Der Morgen beginnt mit einem Glühwürmchen neben mir. Nun denn, geschwind den Tag umplanen und den Herzmann kurzerhand alleine in den Kiga schicken, um das erste Weihnachtsgeschenk abzugeben.

 

Weihnachtsgeschenke für die Erzieher. Eine hat ab Mittwoch schon Urlaub und so schenken wir die Orangenkerze und das Badesalz schon heute

 

 

Zu Hause wird gekuschelt und gespielt.

 

Dieses Spiel ist ein Zoom Memory von Moses Verlag. Es ist spannend die kompletten Tiere zu betrachten und danach die Einzelheiten im zoom zu entdecken. Als Memory hier aktuell noch etwas schwierig, aber für Kinder ab 5 bestimmt super. Wir nutzen es zum entdecken, erforschen und zum Tiere kennen lernen.

 

 

Husten kommt dazu und wir machen eine Rücken – Wärme – Behandlung. Das tut gut, vermittelt Geborgenheit und danach schlafen wir eine kleine Runde.

 

Husten – Notfall – Programm, wenn die Bienenwachswickel abgelehnt werden. Etwas Balsam (Marke nach Bedarf – keine Werbung!) mit dem Spachtel sanft auf den Rücken streichen. Das hilft den Husten zu lösen und besser abhusten zu können.

 

 

Junior hat keinen Hunger. Ich esse die Reste von dem leckeren Freundefrühstück von gestern.

 

So lecker sah unser Frühstück gestern morgen aus.

 

Wir lesen die Adventskalendergeschichte und Junior freut sich die Folie am Fensterbild abzuziehen.

Es ist jeden Tag eine Freude die Folie abzuziehen. Dadurch kann jeden tag etwas mehr Licht ins Zimmer gelangen.

 

Orginisationschaos glarore. Der Mann kommt kurz vor mittag und übernimmt das Fieberkind. Ich habe mir heute Morgen einen Fahrer organisiert, der mich zur Physiotherapie bringt.

 

Meine täglichen Termine

 

 

Dort verstecke ich diesen kleinen Zettel im Wartezimmer.

 

Ein Lächeln verschenken – es kostet nichts und gibt so viel

 

 

Mittagsschlaf ist angesagt und ich komme wieder nicht dazu, etwas von meiner To – do Liste abzuarbeiten. Naja, es gibt schlimmeres.

 

Fest eingekuschelt – Schlaf ist die beste Medizin

 

 

Junior ist etwas fitter und wir beginnen zu basteln.

 

Weihnachtskarten nach einer Idee von ZuckersüßeÄpfel und den lustigen Rollstempel. Solche Kleinigkeiten machen einfach Freude und sind unkompliziert

 

 

Mein Handy klingelt und ich bekomme eine wundervolle Nachricht.

 

Dieses kleine Ding klingelt und ich bekam eine wundervolle Nachricht. Fast wie von einem Engel. Nur für mich.

 

 

Ich denke an die Geschichte von den Engeln.

 

Ich denke an die Engelgeschichte und daran…

 

 

dass ich für die beiden Kinder, des Engelanrufes, diese beiden Schutzengel als Weihnachtsgeschenk, von der Holzwerkstatt Alb gekauft habe.

 

Kennt ihr solche Zusammenhänge auch? Es tut so gut, wenn man spürt, dass andere an einen denken. Juniors Fieber steigt, wir beginnen unser Abendprogramm früher. Ich wünsche euch eine gute Woche

 

Eure

 

 

 

 

 

Save

wheelymum

Share This:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.